Inkontinenzversorgung mit aufsaugenden und ableitenden Hilfsmittelnd

inkontinenzversorgungIn der heutigen Gesellschaft ist die Inkontinenzversorgung nach wie vor ein Tabuthema, aber dennoch hochaktuell. Betroffene sowie deren Angehörige scheuen oft eine konkrete Thematisierung, was der Klärung offener Fragen jedoch leider im Weg steht. Unser Ziel ist es deshalb, Betroffene und Angehörige im Umgang mit Inkontinenz zu unterstützen, ihnen Hilfe zu bieten und sie über die verschiedenen Optionen der aufsaugenden und ableitenden Inkontinenz aufzuklären.

Scheuen Sie sich nicht, uns wegen eines persönlichen Beratungstermins zu kontaktieren – entweder über das untenstehende Formular oder telefonisch unter 0 74 31 / 93 55-0. Wir erläutern Ihnen genau, welche Versorgungsmöglichkeiten es gibt, erstellen individuelle Vorschläge und stehen jederzeit als Ansprechpartner zur Verfügung.

Die einzelnen Versorgungssysteme bei Inkontinenz

Aufsaugende Inkontinenz

Aufsaugende Inkontinenz-Produkte zählen zu den am häufigsten eingesetzten Pflegehilfsmitteln. Zu dieser Kategorie zählen Einweg-Produkte wie Schutzhosen und Windeln (geschlossene Systeme), Vorlagen (offene Systeme) und Bettschutzunterlagen (Einwegunterlagen oder waschbare Unterlagen).

Ableitende Inkontinenz

Neben den aufsaugenden Hilfsmitteln gibt es noch die ableitenden Produkte. Dazu zählen die folgenden: Kondom-Urinal (externer Katheter, Kondomkatheter, Urinalkondom), intermittierender Katheterismus (Einmalkatheter), Dauerkatheter (transurethaler Verweilkatheter) und die suprapubische Blasenfistel (suprapubischer Dauerkatheter).

Zur Versorgung von Stuhl-Inkontinenz werden ebenfalls aufsaugende Produkte verwendet. Weiterhin kommen auch Hilfsmittel zur Irrigation (für eine regelmäßige Darmspülung) oder auch Analtampons zum Einsatz.

Unser Service für Sie

Gerne informieren wir Sie ausführlich zu den jeweiligen Produkteigenschaften, sowie den Vor- und Nachteilen von aufsaugender und ableitender Inkontinenz. Vereinbaren Sie dazu einfach einen Beratungstermin mit uns – per Kontaktformular oder telefonisch unter 0 74 31 / 93 55-0.

Diskret und einfühlsam steht unser erfahrenes Pflegepersonal Ihnen über die gesamte Dauer der Inkontinenzversorgung zur Seite. Wir beraten Sie, weisen Sie und Angehörige in die Handhabung der Produkte ein, koordinieren die Kostenübernahme der Krankenkasse und versorgen Sie schließlich mit individuell abgestimmten Hilfsmitteln.

Nehmen Sie Kontakt auf

bitte geben Sie den folgenden Code in das darunterliegende Feld ein und drücken Sie anschließend auf Senden

captcha

Zentrale:

Sanitätshaus Gießler/ Orthopädie-Technik

Langwatte 15-17
72458 Albstadt-Ebingen

Telefon: 0 74 31 / 93 55-0
Telefax: 0 74 31 / 93 55-59

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
08.00 Uhr - 12.30 Uhr
14.00 Uhr - 18.30 Uhr
Samstags von
9.00 Uhr - 12.30 Uhr